Couscous Taboulé mit Granatapfel und Cranberries

Ein leckeres, orientalisches Gericht mit Superfoods angereichert…

Ich liebe die orientalische Küche: von Couscous über Hummus und Falafel bis hin zu Baghlava…ein Traum! Dazu die Kombination von süß und salzig: Granatapfelsoße zu einem deftigen Fleischgericht oder Datteln im Schmortopf. Die Vielfalt der Gewürze und die Auswahl an verschiedenen Gemüse- und Obstsorten begeistern mich immer wieder und machen es für mich zu einer riesigen Freude neue Rezepte zu kreieren. Da ich diese Woche ein paar Gäste eingeladen hatte, wollte ich mal wieder einen Couscoussalat machen. Normalerweise bereite ich Couscous gerne lauwarm und mit viel Curry zu, dieses Mal stand es mir aber nach etwas mehr orientalischer Art. Ich habe mich von Soni´s food inspirieren lassen und habe mich für ein Couscous Taboulé entschieden :) Als ich beim Einkaufen dann an den schönen Granatäpfeln vorbei gelaufen bin, musste ich einfach zugreifen…ein bisschen Superfood schadet nie:) Couscous Taboulé 1Da ich es gerne sehr bunt mag, habe ich das Rezept weiter abgeändert bzw. erweitert 😉 Für den salzigen Geschmack und die kleine Portion Eiweiß habe ich etwas Fetakäse hinzugegeben. Ich liebe den Geschmack von in Salzlake gereiftem Feta und seine cremige Konsistenz. In Kombination mit den Cranberries und den Granatapfelkernen einfach unwiderstehlich! Für das Gewisse etwas an Biss habe ich dann noch Walnusskerne beigemischt. GRANATAPFEL: eines der gesündesten Lebensmittel überhaupt! Die kleinen, hübschen roten Kerne stecken voller Wunderkräfte. Sie enthalten jede Menge Antioxidantien, die unsere Zellen vor freien Radikalen schützen und damit entzündungshemmend und krebslindernd wirken sollen. Vor allem bei Prostata und Brustkrebs scheinen die enthaltenden Polyphenole eine krebspräventive und -therapeutische Bedeutung zu haben. Dazu liefert der Granatapfel eine Menge Vitamine und Mineralstoffe (Vitamin A, B, C, K, Folsäure, Eisen und Mangan), sowie viele Ballaststoffe die unseren Stoffwechsel anregen. Als wäre das nicht genug wird den Granatäpfeln auch eine blutdrucksenkende und Herz-Kreislauf-schützende Eigenschaft nachgesagt. Zudem wird das Öl der Kerne gegen Wechseljahrsbeschwerden eingesetzt. Couscous Taboulé 2 Da ich es endlich (dank eines Kräutertopfes) geschafft habe meine frische Minze länger als eine Woche am Leben zu halten, konnte ich meine eigenen Kräuter für den Salat benutzen :) Also habe ich etwas frische Minze und einen Bund glatte Petersilie gehackt und schon über Nacht unter den Couscous gemixt. So kann sich der Geschmack schön entfalten. Durch frisch gepressten Limettensaft bekommt der Salat außerdem noch eine leicht säuerliche Note. 

Couscous Taboulé 3

 

Viel Spaß und guten Appetit!

Kleiner Tip zum Granatapfel entkernen (Wahrscheinlich wissen das auch schon einige): Am besten viertelt ihr den Granatapfel und füllt dann eine tiefe Schale mit Wasser. Nun könnt ihr ein Stück nach dem anderen unter Wasser schälen. So gibt es keine fiesen roten Spritzer und die Schale lässt sich einfacher von den Kernen trennen, da diese oben schwimmt und die Kerne auf den Boden sinken :) 

Couscous Taboulé mit Granatapfel und Cranberries
Ein orientalisch angehauchtes Rezept voller Superfoods :)
Write a review
Print
Prep Time
45 min
Cook Time
5 min
Total Time
45 min
Prep Time
45 min
Cook Time
5 min
Total Time
45 min
Ingredients
  1. 500g Couscous
  2. 1 Gurke
  3. 2 rote Paprikas
  4. 300g Tomaten
  5. eine Hand voll Cranberries
  6. 1/2 Granatapfel
  7. 1 Bund glatte Petersilie
  8. frische Minze
  9. 200g Feta Käse
  10. 70g Walnüsse
Dressing
  1. 2 Knoblauchzehen
  2. 1 Limette
  3. 50ml Olivenöl
  4. Salz und Pfeffer, etwas Cayenne und Kreuzkümmel
Instructions
  1. 1.5 fache Menge (vom Couscous) an Wasser zum Kochen bringen und mit etwas Salz abschmecken. Dann den Topf vom Herd nehmen und den Couscous hinzugeben. 3-4 Minuten Ziehen lassen, dann einmal kräftig mit einer Gabel umrühren, ggfl. noch etwas heißes Wasser nach schütten. Etwas abkühlen lassen!
  2. Die Minze und die Petersilie grob hacken und unter den Couscous mischen. Wenn ihr den Cuscous erst später servieren wollt lasst ihn ruhig mit den Kräutern etwas im Kühlschrank stehen.
  3. Die Gurke schälen und in kleine Stücke schneiden. (Ich liebe meinen NicerDicer ;) ). Paprika und ebenso in kleine Würfel schneiden. Den Tomatensaft abgießen, sonst wird der Salat sehr matschig.
  4. Walnüsse groß zerkleinern und ca. 1/2 Granatapfel entkernen.
  5. Jetzt könnt ihr alle Zutaten (auch die Cranberries) unter den Couscous mischen. Den Feta brösel ich mit den Händen schön klein über den Salat und mische ihn nochmal durch.
  6. Für das Dressing den Knoblauch möglichst klein schneiden und mit dem Öl und Limettensaft mischen. Dazu noch ca. 1/2 TL Salz und 1 TL Pfeffer geben und wieder gut mischen. Ich habe noch ein bisschen Cayennepfeffer und Kreuzkümmel hinzugegeben. Wenn ihr noch Zeit habt könnt ihr das Dressing jetzt auch etwas Ziehen lassen.
  7. Nun alles zusammen vermengen und guten Appetit!
Satt geküsst http://sattgekuesst.de/

Kommentar verfassen