Mehlfreie Brotzeit – endlich ein glutenfreies Brot, das schmeckt!

Das Geheimnis heißt: Flohsamenschalen!

Ich habe lange gesucht um ein glutenfreies Brot zu finden, dass wirklich schmeckt und satt macht. Die gekauften glutenfreien Brötchen und Brote sind oft sehr weich, schmecken irgendwie trocken und  stecken oft voller merkwürdiger Zusatzstoffe und Zucker. Dieses Brot aber revolutionert die glutenfreie Brotära gewaltig. Es steckt voller guter Ballaststoffe, kommt ganz ohne Zucker aus, schmeckt himmlich und sättigt dabei auch noch. Ich bin ein absoluter Nuss und Körnerfan, egal welche, Hauptsache viel davon! Ich weiß gar nicht woher das kommt, aber schon wenn ich Körnerbrötchen esse muss ich die kleinen Dinger immer abknabbern – am Brötchen sind die ja verschenkt 😉 Ob im Müsli, im Curry, auf meinen Salaten –  eigentlich tue ich die kleinen Dinger fast überall rein 😉

Brot4

Gut für mich, dass Nüsse und Körner so viele tolle Eigenschaften haben.

NÜSSE haben eine sehr hohe Nährstoffdichte, sodass bereits eine kleine Menge davon uns satt macht und uns mit wichtigen Vitalstoffen versorgt. Sie bestehen zwar zu einem Großteil aus Fett, jedoch enthalten sie hauptsächlich einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Diese gehören zu den sogenannten „guten Fetten“. Die Walnuss hat außerdem einen hohen Omega-3-Fettsäuregehalt. Die Fette der Nüsse wirken cholesterinsenkend, entzündungshemmend, triglycerinsenkend und schützen damit unser Herz und unsere Gefäße. Auch der hohe Anteil an Magnesium schützt die Blutgefäße und wirkt blutdrucksenkend. Zudem steckt in Nüssen viel Vitamin E, welches antioxidativ wirkt. Nüsse fördern außerdem unsere Konzentration und machen uns Leistungsfähiger, dahinter stecken Lecithin und Cholin, welche eine ungestörte Nervenimpulsübertragung ermöglichen und Vorläufer eines wichtigen Nervenbotenstoffes des Acetylcholin sind. Neben Fetten enthalten Nüsse bis zu 25% Protein und versorgen unseren Körper mit wichtigen Aminosäuren. Hervorzuheben ist da besonders das Arginin, welches sich durch sein blutgefäßerweiternde Eigenschaft sowohl bei Arteriosklerose als auch bei hohem Blutdruck positiv auswirkt. Auch speilt Arginin für unseren Hormonhaushalt eine große Rolle. Es stimuliert Wachstumshormone und die Ausschüttung von Insulin, sodass es auch bei Diabetes helfen kann. Zusätzlich stärkt es das Immunsystem.

Brot1Jetzt aber zum spannenden Teil, was ist das Geheimnis, dass das Brot ohne Mehl auskommt und trotzdem nicht zerfällt? Zum einen besteht es zu einem Großteil aus Haferflocken, dabei habe ich das Brot um das Brot komplett glutenfrei zu backen extra glutenfreie Haferflocken verwendet. Die größten Helfer,die das Brot dann auch zu einem Brot machen sind Flohsamenschalen. Ok ich habe es oben ja schon längst verraten, aber ich hätte wirklich nicht gedacht, dass das so gut funktioniert. Ich kenne Flohsamenschalen nur zur Therapie bei Verstopfungen 😉

Flohsamenschalen: sind natürliche Quellmittel, die in Verbindung mit Flüssigkeit wie auch Leisamen oder Chiasamen bis auf das 10-15fache ihres Gewichtes aufquellen und damit als natürliches Bindemittel fungieren. Die in den Schalen enthaltenden quellenden Schleimstoffe wirken besonders förderlich auf den Magen-Darm-Trakt. Sie können sowohl bei Durchfall, durch ihre wasserbindende Eigenschaft, als auch bei Verstopfung eingesetzt werden. Dabei wirken sie in Verbindung mit Wasser durch das erhöhte Eigengewicht bewegungsfördernd auf den Darm und führen zu einer weicheren Stuhlkonsistenz. Gleichzeitig wirken sie dabei reizmildernd und entzündungshemmend, sodass sie auch ihren Einsatz beim Reizdarmsyndrom und bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen finden. Die Flohsamen schmecken völlig neutral und sind vielfach einsetzbar (in Suppen, Säfte, Joghurt etc.). Die unverdaulichen Kohlenhydrate liefern dem Körper dabei zwar keine Energie, sind deshalb quasi kalorienfrei, binden jedoch außer Flüssigkeit auch andere Stoffe, wie zum Beispiel Colesterin. Damit kann überschüssiges Cholesterin ausgeschieden werden und der Cholesterinspiegel auf natürlichem Wege gesenkt werden.  In geringem Maße senken Flohsamenschalen den auch den Blutzuckerspiegel indem der Zucker langsamer aus dem Darm ins Blut gelangt. Die kalorienarmen Ballaststoffe werden nur langsam verdaut und halten deshalb lange satt, sodass sie zusätzlich unterstützend zur Gewichtsreduzierung eingesetzt werden können.

Brot2

Aber nicht nur die Flohsamenschalen helfen diesem tollen Brot, dass es stabil bleibt. Auch die quellenden Eigenschaften der Chiasamen und Leinsamen werden schamlos ausgenutzt.  

Ein besonderes Aroma bekommt das Brot durch den Einsatz von Kokosnussöl. Ich muss zugeben, dass ich das Öl bestimmt schon fast ein Jahr lang in meinem Schrank stehen habe und es noch nie benutzt habe. Zwar habe ich schon viel über seine positiven Eigenschaften gelesen (und es mir deshalb auch besorgt) aber irgendwie dachte ich immer, dass es für einen Löffel zu Schade ist das Öl zu öffnen. Bis Jetzt! Der milde Kokosgeschmack hat mich so begeistert, dass ich es jetzt ganz sicher öfter einsetzen werde. Zumal es ja wirklich sehr gesund ist. Darüber schreibe ich dann das nächste mal 😉

belegtes Brot

Das Brot schmeckt auch super getoastet. Da kommen die Aromen der Nüsse noch besser raus. Durch den leichten Kokosgeschmack, kann man es auch perfekt zu einem süßen Snack ausnutzen. Zum beispiel mit Erdnussbutter und Honig..mhhhhh!

Ich bin gespannt wirklich gespannt, wie Euch das Brot gefällt!

Inspiriert wurde ich übrigens von dem Beitrag von Juli (orig. Mynewroots), schon beim Lesen ist mir das Wasser im Mund zusammen gelaufen! Danke!

mehlfreie Brotzeit - ein glutenfreies Brot das schmeckt
Endlich ein Brot, das ohne Mehl auskommt, clean ist und einfach gut schmeckt.
Write a review
Print
Prep Time
5 min
Prep Time
5 min
Ingredients
  1. 145g glutenfreie, kernige Haferflocken (1,5 cups)
  2. 90g ganze Leinsamen (0,5 cup)
  3. 135g Sonnenblumenkerne (1 cup)
  4. 2 TL Chiasamen
  5. 4 EL Flohsamenschalen
  6. 80g Nüsse (Mandeln, Paranüsse oder Haselnüsse)
  7. 1TL Salz
  8. 1EL Honig (oder andere flüssige Süße)
  9. 3EL geschmolzenes Kokosnussöl oder Ghee
  10. 350ml Wasser (1,5 cups)
Instructions
  1. Zuerst werden alle trockenen Zutaten am Besten gleich in der Backform vermischt.
  2. Jetzt die flüssigen Zutaten (den Honig, das Öl und das Wasser) miteinander verrühren und zu den trockenen Zutaten geben.
  3. Nun wird alles gut vermischt anschließend der Teig glatt gestrichen.
  4. Um die Wirkung der quellenden Bestandteile zu nutzen, muss der Teig mehrere Stunden (mind. 2 Std.) oder einen Tag lang quellen. Dazu am besten bei Zimmertemperatur abgedeckt stehen lassen.
  5. Um später zu testen, ob der Teig stabil ist, einfach am Backpapier ziehen oder die Form etwas vom Brot lösen. Wenn der Teig nicht zerfällt, ist er bereit zum backen.
  6. Dazu den Backofen auf 175°C vorheizen ca. 20min das Brot darin "anbacken".
  7. Anschließend wird das Brot aus der Form genommen und auf dem Backgitter für weitere 30-40min goldbraun gebacken.
  8. Ganz wichtig! Das Brot muss vor dem Schneiden komplett ausgekühlt sein!
  9. In einer Tupperbox kann das Brot mind. 5 Tage aufbewahrt werden, eingefroren hält es noch länger.
Satt geküsst http://sattgekuesst.de/

1 Comment on Mehlfreie Brotzeit – endlich ein glutenfreies Brot, das schmeckt!

  1. Pa
    6. März 2016 at 12:36 (1 Jahr ago)

    Lecker Brot.

    Antworten

Kommentar verfassen