Karotten-Ingwer Suppe mit Kokosmilch

Nach Kürbis kommen die Karotten…

Es geht doch nichts über eine warme Gemüsesuppe an den kalten Tagen. Nachdem die Kürbiszeit nun fast vorbei ist, kann es weiter gehen mit der Suppenzeit. Farblich bleibt es fast das Selbe aber doch schmeckt es ganz anders. Karotten werden auch in der kalten Jahreszeit in Deutschland angebaut und geerntet. Es ist eines der wenigen Gemüsesorten, die wir das Jahr über aus heimischen Anbaugebieten beziehen können. Karotten sind nicht nur sehr günstig, sie sind vielfältig einsetzbar, so dass ich sie fast täglich esse. Ob in Salaten, angebraten in der Pfanne, roh als Gemüsesticks, gedünstet oder eben als Suppe. Und das Beste daran, Karotten sind auch noch sehr gesund :)

Karotten-Ingwer SuppeDiese Karottensuppe ist schnell gemacht und schmeckt einfach lecker. Der Ingwer gibt der Suppe ihr besonderes Aroma und bringt eine natürliche Schärfe mit sich. INGWER ist fast so vielfältig verwendbar, wie Karotten. Vor allem aus asiatischen Gerichten ist er nicht mehr weg zu denken. Ich liebe Ingwersalat, der häufig zu Sushi gereicht wird. Und einen Winter ohne Ingwertee kann ich mir nicht mehr vorstellen. Dabei hat die würzige Knolle einige tolle Effekte: Sie wirkt sehr gut gegen Reiseübelkeit und Brechreiz und kann Schmerzen lindern, da sie einige Stoffe enthält, die der Acetylsalicylsäure (Aspirin) ähnlich sind. Durch seine scharfe Eigenschaft kurbelt Ingwer zudem unseren Stoffwechsel an und kann so beim Abnehmen unterstützend wirken. Außerdem wird durch die Scharfstoffe die Durchblutung angeregt, was es Krankheitserregern erschwert sich festzusetzen. Aber auch die antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung machen Ingwer zu einem Hausmittel für ein starkes Immunsystem

Karotten-Ingwer Suppe2

Aber eigentlich dreht es sich ja hier um die heimischen KAROTTEN, denn auch in ihnen stecken so manche Superkräfte: Karotten enthalten eine Vielzahl an Nährstoffen und Vitaminen. Darunter ist besonders der hohe Gehalt an Vitamin A hervorzuheben. Bereits 100g Karotten decken den täglichen Bedarf an Provitamin A zu 50%! Vitamin A ist besonders für unsere Sehkraft sehr wichtig. Es wird für den Aufbau einer gut funktionierenden Netzhaut benötigt. Sowohl das Farbensehen, als auch das Sehen bei Dunkelheit sind Vitamin A abhängig. In Entwicklungsländern ist der Vitamin A Mangel der häufigste Grund für das Erblinden. Weiterhin hat das Betacarotin (Provitamin A) eine antioxidative Wirkung und fängt somit freie Radikale ab, die unsere Zellen schädigen können. Wer viel Möhren isst oder Karottensaft trinkt, bekommt eine leicht orangefarbene Haut, da das überschüssige Betacarotin in der Haut gespeichert wird, bis es in Vitamin A umgewandelt wird. Dieser Mechanismus sorgt sogar für einen leichten Lichtschutzfaktor (bis vier) und schützt uns vor Sonnenstrahlen. Da Vitamin A wie auch Vitamin E, K und D zu den fettlöslichen Vitaminen gehört, wird es am besten zusammen mit etwas Fett aufgenommen. Zum Beispiel in Form von Öl oder Butter.

Karotten-Ingwer suppe

Die Suppe ist gesund, aber auch lecker. Für etwas mehr Cremigkeit habe ich noch eine Dose Kokonussmilch hinzugegeben. Sie sorgt für eine milde Note und verbindet die zwei Hauptkomponenten Karotte und Ingwer perfekt miteinander. Eine ausgepresste Orange sorgt außerdem noch für einen fruchtigen Beigeschmack und statt eines Sahnetupfers gibt es ein wenig Ziegenjoghurt für die Frische während des Essens.

Jetzt aber los, hier gibts das Rezept:

Karotten-Ingwer Suppe mit Kokosmilch
Serves 3
Eine wärmende Alternative für die kalte Jahreszeit.
Write a review
Print
Prep Time
10 min
Cook Time
25 min
Total Time
35 min
Prep Time
10 min
Cook Time
25 min
Total Time
35 min
Ingredients
  1. 1000g Karotten geschält
  2. 50g Ingwer
  3. 400ml Kokosnussmilch
  4. Saft 1 Orange
  5. etwas Chili
  6. Pfeffer und Salz, Gemüsebrühe
  7. jeweils 1 EL Ziegenjoghurt
  8. Etwas Olivenöl
Instructions
  1. Zunächst den Ingwer schälen und ein bisschen frische Chili klein schneiden. Die beiden Zutaten in einem großen Topf mit etwas Olivenöl anschwitzen.
  2. Die Möhren währenddessen schälen, in grobe Stücke schneiden und mit in den Topf geben.
  3. Das Ganze mit heißem Wasser übergießen, so dass das Gemüse gerade so bedeckt ist.
  4. Etwas Gemüsebrühe und Salz hinzugeben und für ca. 25min kochen.
  5. Nun wird das Ganze mit einem Pürierstab zu einer cremigen Suppe verarbeitet.
  6. Die Kokonussmilch und den Orangensaft hinzugeben und erneut gut pürieren.
  7. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf die Teller verteilen.
  8. Am Ende jeweils ca. 1 EL Ziegenjoghurt (oder anderen Naturjoghurt) über die Suppe geben.
  9. Guten Appetit!
Satt geküsst http://sattgekuesst.de/

Kommentar verfassen