Winterliche Porridgevariationen mit Obst

Haferbrei am Morgen vertreibt alle Sorgen…

und warum Frühstücken so wichtig ist.

Draußen regnet es, es ist kalt und ungemütlich. Um trotzdem gut gelaunt in den Tag zu starten hilft nichts mehr, als ein wärmendes, leckeres Frühstück. Gerade in der kalten Jahreszeit tut ein leckeres Porridge am Morgen richtig gut. Noch lauwarm und mit vieeelen gesunden Toppings hält es lange satt und macht mich einfach glücklich. 

Kakaoporridge

Ein gesundes Frühstück ist der Grundstein einer gesunden, ausgewogenen Ernährung.
Wer sich morgens bereits gesund ernährt, hat tagsüber weniger verlangen nach Süßem und ungesunden Snacks. Sich morgens satt zu essen vermeidet nicht nur das Snacken zwischendurch, es liefert die Energie, die unser Körper über Nacht verbraucht hat, um mit voller Kraft in den Tag zu starten. In den meisten Jobs ist der Vormittag die Zeit, in der am meisten Konzentration und Kraft gebraucht wird. Da reicht ein Kaffee nicht aus. (Hier mehr zum Thema Frühstück)

Chaiporridge

Porridge eignet sich besonders gut für einen gesunden Start in den Tag. HAFER  enthält viele Ballaststoffe, diese halten uns lange satt und fördern die Verdauung. Zudem wird der Blutzuckerspiegel lange Zeit konstant gehalten,  dies ist nicht nur für Diabetiker von Vorteil, sondern schützt auch den Gesunden vor Heißhungerattacken und Energietiefs. Außerdem liefert Hafer eine Menge an wichtigen Vital- und Nährstoffen. Es enthält viel Vitamin B1 und B6, die zusammen auch als die „Nervenvitamine“ bezeichnet werden, unserer Blutbildung unterstützen und für eine ausgeglichene Psyche mitverantwortlich sind. Zudem bringt Hafer ca. die doppelte Eisenmenge wie ein Steak mit sich ( 2,4mg in 40g Hafer) und auch der Magnesiumgehalt kann sich sehen lassen (60mg Magnesium in 40g Hafer). Das erhaltene Beta-Glucan hat eine entzündungshemmende Funktion und wirkt sich positiv auf einen hohen Cholesterinspiegel aus und senkt somit das Risiko von Herzkreislauferkrankungen.

Kakaoporridge 1

Im Winter haben besonders Gewürze wie Zimt, Kardamon oder Ingwer ihre Hauptsaison. Sie sorgen für ein besonderes Wohlbefinden und alleine der Geruch sorgt für ein wenig Entspannung und Zufriedenheit. Also warum nicht schon das Frühstück mit diesen kleinen Glücklichmachern auststatten? Chai hat seinen Ursprung in Indien und wird dort statt Kaffee eigentlich zu jeder Uhrzeit getrunken. Es ist eine Tradition seinen Gästen einen „Chai“ anzubieten. Im indischen Chaitee stecken neben Schwarztee, Milch und Süßungsmitteln jede Menge Gewürze. Diese variieren von Region zu Region, häufig enthalten sie jedoch alle: Zimt, Kardamon, Ingwer, Pfeffer und Gewürznelken. 

Das Süßes und Scharfes gut zusammen passt sehen wir immer häufiger auf der Speisekarte. Schokolade mit Chili, feuriges Mousse au chocolate, Orange mit Ingwer oder etliche Süß-scharfe Saucen sind keine Seltenheit mehr. Es schmeckt einfach aufregend. Aber Chaiporridge ist doch mal was neues 😉

Chaiporridge 1

Da Porridge ohne Zucker doch sehr fad sein kann bringen diese zwei Varianten ordentlich Pepp auf den Teller. Rohes Kakaopulver wird vor allem beim Backen verwendet und schmeckt pur auch nicht wirklich gut. Der kräftige Schokoladengeschmack entfaltet sich erst in der Verbindung mit etwas Süßem. Dafür sorgt hier Banane. Eine meiner Lieblingssüßmacher – Natur pur. Eine halbe Banane zerquetschen und das reicht für eine große Portion Porridge. Es ist wirklich unglaublich wieviel Süßkraft darin steckt. Und das Gute für alle, die keine großen Bananen Fans sind: Der Eigengeschmack der Banane an sich ist sehr gering.

Chaiporridge 3

Für die Portion Frische und Vitamine sorgt dann jede Menge Obst. Aktuell vor allem Orangen und Äpfel. Die Orangen schmecken zur Zeit so gut, dass ich eigentlich immer welche zu Hause habe. Auch heimische Äpfel gibt es zur Zeit überall. Neu für mich entdeckt, die Sorte Topaz. Sie sind recht klein, schmecken süß-säuerlich und haben ein festes Fruchtfleisch (ich mag keine mehligen Äpfel!). Die Reifezeit beginnt im Winter und bis Mai können die Äpfel gelagert werden. Als weiteres Topping dürfen bei mir Nüsse auf keinen Fall fehlen. Zu Kakao passen super Paranüsse, Erdnüsse und auch Kakaonibs und beim Chaiporridge habe ich zu Pecannüssen, Cashews und Mandeln gegriffen. Nüsse sind ja wahre Superhelden, sie liefern viel Eiweiss, sowie gesunde Fette und sind mit ihrem hohen Gehalt an Vitamin B wahres Nervenfutter.

Winterliche Porridgevariationen mit Obst
Serves 1
Haferbrei am Morgen vertreibt alle Sorgen... Ein gesundes Frühstück legt den Grundstein einer gesunden und ausgewogenen Ernährung.
Write a review
Print
Prep Time
5 min
Cook Time
10 min
Total Time
15 min
Prep Time
5 min
Cook Time
10 min
Total Time
15 min
Ingredients
  1. 60g Haferflocken (grob)
  2. 30g Haferkleie
  3. 1TL Leinsamen
  4. 1 Tasse Milch oder Wasser oder gemischt (die Haferflocken sollten gut bedeckt sein)
  5. ½ Banane
  6. etwas Zimt, Kardamon, Piment, Ingwerpulver
  7. rohes Kakaopulver
  8. (Ziegen-)Joghurt
  9. 1 Orange
  10. 1 kl. Apfel
  11. Nüsse, Kakaonibs oder andere Toppings
Instructions
  1. In einem kleinen Topf die Haferflocken, Leinsamen und die Haferkleie mit der gewünschten Flüssigkeit vermischen. Die Haferflocken sollten gut mit der Flüssigkeit bedeckt sein.
  2. Für das Chaiporridge: einen 1/4 Teelöffel Zimt, jeweils 1/8 TL Piment, Ingwer und Kardamom hinzugeben
  3. Für das Kakaoporridge 2 TL Rohes Kakaopulver hinzugeben
  4. Nun eine halbe Banane mit z.B. einer Gabel zerquetschen und unterrühren.
  5. Das Ganze zum Kochen bringen und für ca. 1-2 min. unter rühren köcheln lassen. Jetzt für 5 Minuten bei Seite stellen und quellen lassen.
  6. Inder Zeit kann das Obst geschnitten werden und die Dopings rausgesucht werden.
  7. Das Porige auf dem Teller verteilen mit der gewünschte Menge Joghurt, dem Obst und den Toppings garnieren.
Satt geküsst http://sattgekuesst.de/

Kommentar verfassen