Saisonkalender – Heimisches Obst und Gemüse

Endlich ist es Mai – die Spargelsaison ist eröffnet!

Ob als Spargelcremesuppe, Mit Kartoffeln und Butter, Sauce Hollandaise oder gegrillt. Spargel ist so vielseitig in seiner Zubereitung, dass die Erntezeit kaum ausreicht um alles auszuprobieren. Aber gerade das macht ihn so besonders. Spargel ist wohl das einzige Gemüse worauf wir uns jedes Jahr erneut freuen und was wir auch wirklich nur zu einer Jahreszeit essen. Mag daran liegen, dass kein anderer Spargel so gut schmeckt, wie der deutsche Spargel – aber gilt das nicht auch für anderes Gemüse? Die Spargelsaison kann für uns ein Aufruf sein mehr regional und saisonal zu essen!

Slide1

Spargel ist aber nicht nur wahnsinnig lecker, er enthält kaum Kalorien und steckt voller gesunder Nährstoffe. So enthält Spargel verhältnismässig viel Folsäure. Diese ist zum einen wichtig für die Zellteilung, besonders der Blutzellen, so führt ein Mangel häufig zu einer Anämie. Und insbesondere während der Schwangerschaft oder in der Stillzeit haben Frauen einen höheren Bedarf dieses Vitamin B’s, auch um Neuralrohrdefekten des Feten vorzubeugen. Spargel erhöht außerdem den eigenen Glutathionspiegel. Dieses körpereigene Antioxidanz schützt unsere Zellen und unterstützt unsere Leber bei allen Entgiftungsaktivitäten. Selbstheilungsprozesse, wie auch der Kater am Morgen werden beschleunigt.

Die enthaltenen Saponine im Spargel haben besondere Wirkungen. Zum einen wirken sie gegen Pilzerkrankungen wie z.B. Candida Infektionen oder Trichophyton,die zu Hauterkrankungen führen können, zum Anderen gibt es Studien, die eine Anti-Tumor-Aktivität in Saponine nachweisen konnten.

Als wäre das noch nicht alles gibt es noch weitere bioaktive Pflanzenstoffe im Spargel, die zu erwähnen sind. Vor allem das Inulin, dies führt zu einer gesunden Darmflora und hilft somit, wie auch die enthaltenen Ballaststoffe im Spargel, bei Verdauungsproblemen. Aber auch die zahlreichen anderen sekundären Pflanzenstoffe im Spargel schützen uns vor weiteren gesundheitlichen Schäden, wie auch Herzkreislauferkrankungen. Ganz besonders die Flavonoide Rutin und Quercetin schützen die Blutgefässe und können so auch vorbeugend gegen Krampfadern eingesetzt werden.

Zu guter Letzt wird dem Spargel außerdem noch eine Steigerung der Lebens- insbesondere der Liebeslust nachgesagt. Am ehesten ist dies durch den recht hohen Vitamin E Gehalt zu erklären, dies regt nämlich die Produktion und Ausschüttung von Sexualhormonen an.

Na dann nichts wie los zum nächsten Spargelstand 😉

Kommentar verfassen