Rote Beete Carpaccio mit Ruccola und Ziegenkäse

Der Herbst ist jetzt wirklich da und mit ihm wird es bunt auf dem Teller!

Rote Beete war für mich lange ein No-Go, aber wie bekanntlich verändert sich der Geschmack ja mit der Zeit und häufig ist es so, dass mir manche Dinge erst nach häufigerem probieren anfangen zu schmecken ;). Aber nicht nur mir geht es so die Rote Bete ist bei uns – wie auch andere Rüben – nicht sonderlich beliebt. Einen guten Grund für die Rübenablehnung gibt es jedoch nicht, denn Rote Bete gehört zu den gesündesten Gemüsesorten, ist schnell zubereitet und schmeckt (wenn bei mir auch erst nach einer Zeit) hervorragend.

Ich bin so froh, dass ich die Rote Beete für mich entdeckt habe und damit viele tolle neue Rezepte ausprobieren kann. Mein Lieblingsrezept ist mit Abstand das Rote Beete Carpaccio. Das erste mal habe ich es im Sommer auf einem Grillfest probiert und wollte es dann unbedingt selber ausprobieren. Da ich zur Zeit sowieso weniger Fleisch esse, kam es mir ganz gelegen :)
Rote Beete Carpaccio1Die Rote Beete Zeit beginnt im September und endet im März, wobei sich die Rote Beete über die Wintermonate super lagern lässt (weitere Gemüsesorten, die gerade Saison haben findet ihr hier). Die Rote Beete ist eine wahre Powerknolle mit vielen tollen Eigenschaften. Sie ist reich an Die Rote Bete an Vitaminen ( A, C, B ) und ganz besonders an Folsäure (ca. 80 Mikrogramm pro 100 Gramm). Polsäure ist  ganz besonders für Schwangere sehr wichtig, da es für die Produktion neuer Zellen benötigt wird und Neuralrohr Schädigungen beim ungeborene Baby vorgebeugt werden können. Aber auch der allgemeine Heilungsprozess wird durch ausreichend Folsäure beschleunigt. Rote Beete enthält zudem wichtige Mineralien wie Jod, Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium, Phosphor und große Mengen an Eisen. Besonders hervorzuheben ist jedoch das enthaltene Betain, das den Homocysteinspiegel senkt und damit vor Herz- und Gefässkrankheiten schützt. Homocystein ist eine toxische Aminosäure, die durch Weiterverarbeitung in die Aminosäure Cystein wieder entschärft wird. Außerdem wird der Roten Beete nachgesagt durch ihre Anthocyane krebsschützend zu wirken. Der Nitratgehalt der Roten Beete wirkt zudem Blutdrucksenkend. Auch Sportler profitieren von der super Knolle. Durch die Bildung von mehr Mitochondrien wird der Fettstoffwechsel verbessert und die Leistungsfähigkeit gesteigert. So kann die Rote Beete auch bei einer Diät unterstützend wirken. 

Selbst die Blätter der Roten Beete sind zu Schade zum Wegschmeißen und eignen sich zum Beispiel super für einen grünen Smoothie. Der Vitalstoffreichtum Blätter übertrifft sogar die Knolle um ein Vielfaches. So ist die Menge an Calcium, Magnesium, Vitamin-C, Vitamin-A und Vitamin K sehr viel höher. Rote-Bete-Blätter sind außerdem dafür bekannt, dass sie gegen Knoblauch-Atem helfen 😉

Und das beste zum Schluss, die Rote Bete wirkt durch das Betain stimmungsaufhellend, da es den Spiegel unseres Glückshormons Serotonin erhöhen kann!
Rote Beete Carpaccio 2Am besten schmeckt mir Rote Beete mit etwas Zitronensaft, dadurch verschwindet der etwas erdige Geschmack und es dominierte der leicht süßliche Geschmack. Für das Rote Beete Carpaccio habe ich bereits eingelegte Rote Beete gekauft. Die gibt es wirklich überall, zum Teil ist sie dann in etwas Essig und Zucker eingelegt. Wer mehr Zeit hat kann die frische rote Beete auch ganz unkompliziert ins Wasser schmeißen und ca. 20 min. kochen lassen. Anschließend auskühlen lassen und dann zuschneiden.

In so feine Scheiben lässt sich die Rote Beete am Besten mit einem Sparschäler oder einem Gemüsehobel bringen. Aber Vorsicht, so schön die Farbe ist, zieht euch am Besten Handschuhe an oder eine Schürze über :)

Rote Beete Carpaccio3Passend, und um auch etwas satt zu werden habe ich dazu einen Feldsalat zubereitet. Der kräftige, würzige Salat schmeckt super in der Kombination mit warmen oder frischen Champignons und macht aus dem süßlichen Rote Beete Salat eine deftige Hauptspeise. Da ich sowohl Ziegenkäse, als auch frischen Parmesan zu Hause hatte habe ich einfach beide miteinander kombiniert. Dazu noch ein paar frische Walnüsse und fertig ist ein super leckeres, gesundes Abendessen!

Rote Beete Carpaccio 4
Guten Appetit

Rote Beete Carpaccio mit Ruccola und Ziegenkäse
Serves 2
Rote Beete ist ein Klassiker unter den heimischen Gemüsesorten und wird jetzt neu entdeckt. Das Rote Beete Carpaccio bringt Farbe in den trüben Herbst. Super lecker und sehr gesund!
Write a review
Print
Prep Time
15 min
Prep Time
15 min
Ingredients
  1. 500g Rote Beete (gekocht)
  2. 2 Hände Ruccola
  3. eta 50g Ziegenkäse
  4. 150g Champignons
  5. 20g Walnüsse
  6. ggf. frischer Parmesan
  7. 3 EL Olivenöl, Leinöl oder Rapsöl
  8. 2EL Balsamico
  9. 1 halbe Zitrone
  10. 1 TL Honig, flüssig
  11. ½ TL Salz
  12. frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Instructions
  1. Alle Zutaten für das Dressing gut vermischen und abschmecken. Beiseite stellen.
  2. Die rote Bete in hauchdünne Scheibchen hobeln (zum Beispiel mit einem Gemüsehobel oder Sparschäler). Achtung die Rote Bete färbt sehr stark!
  3. Rucola waschen.
  4. Die Champignons putzen und in Streifen schneiden, dann optional mit etwas Öl in der Pfanne anbraten.
  5. Walnüsse hacken und ggf. in der Pfanne kurz mitraten.
  6. Den Ziegenkäse grob in Würfel schneiden.
  7. Zum Anrichten werden die rote Bete Scheiben kreisförmig leicht überlappend auf dem Teller ausgelegt. Ich mag besonders gerne den Geschmack von Zitrone auf der roten Bete und träufle deswegen noch puren Zitronensaft über die rote Bete. Jetzt mittig auf dem Teller den Rucola platzieren und die Champignons dazu geben. Das Dressing drüber und zuletzt den Ziegenkäse über den Salt krümeln und die gerösteten Walnüsse darüber streuen.
  8. Guten Appetit!
Satt geküsst http://sattgekuesst.de/

Kommentar verfassen